Parodontitis durch Antidepressiva gebessert?

Das Ziel der vorliegenden Studie ist es, die Wirkung von Fluoxetin – einem der am häufigsten verordneten Antidepressivum – auf eine Parodontitis von Patienten mit klinischer Depression zu untersuchen.
METHODEN:
Eine Stichprobe von 236 Patienten mit chronischer Parodontitis klinischen Depression wurden klinische Parameter der Parodontitis untersucht. Davon nahmen 115 Patienten Fluoxetin (20 mg / Tag) für ≥ 2 Monate und 121 Patienten nicht.
ERGEBNISSE:
Alle parodontalen Parameter, mit Ausnahme des Plaque-Index, waren bei den Teilnehmern unter Fluoxetin deutlich geringer (p <0.01).
FAZIT:
In dieser Beobachtungsstudie wurden  unter Fluoxetin weniger Zahnfleischbluten und geringerer Knochenverlust festgestellt.

Quelle

J Periodontol. 2015 Mar 27:1-12. [Epub ahead of print]
Effect of Fluoxetine on Periodontal Status in Depressed Patients- A Cross- Sectional Observational Study.