Rheumatoide Arthritis und Parodontitis

Ärztlicher Rat: Die fachgerechte Behandlung einer Parodontitis bei Patienten mit rheumatoider Arthritis kann in günstigen Fällen die rheumatischen Beschwerden verringern.

Fall-Kontroll-Studien, die den Zusammenhang zwischen rheumatoider Arthritis und Parodontitis, zwei gemeinsame chronisch-entzündlichen Erkrankungen mit einer ähnlicher Pathogenese untersuchen. Wir überprüfen die Hypothese, dass Parodontitis eine systemische Erkrankung wie rheumatoide Arthritis potenziell verschlimmern kann oder zu initiieren. Schließlich überprüfen wir Studien, die beschreiben wie eine Parodontalbehandlung Effekte auf die Krankheitsaktivität der rheumatoiden Arthritis hat. Aktuell existieren viele Hinweise darauf, dass ein Zusammenhang zwischen Parodontitis und rheumatoider Arthritis existiert. Gut gestaltete klinischen Studien mit ausreichenden Fallzahlen sind notwendig, um die kausale Beziehung zwischen diesen beiden Krankheiten zu belegen und ob eine Parodontalbehandlung die Schwere der rheumatoider Arthritis sicher zu reduzieren oder ihren Ausbruch gar zu verhindern vermag.

Quelle
Curr Oral Health Rep. 2015;2:20-29.The Link Between Periodontitis and Rheumatoid Arthritis: A Periodontist’s Perspective.



Veröffentlicht von

Alexander Pirk

Alexander Pirk

Alexander Pirk Zahnarzt und Facharzt für Allgemeinmedizin und psychotherapeutische Medizin http://www.aubacke.de/lebenslauf.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *